Lolli-Tests

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

Ihre Kinder werden bis zu den Osterferien 2022 in der Schule verpflichtend mit dem „Lolli-Test" zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe getestet. Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Kein Nasenabstrich nötig. Die Abstrichtupfer einer Lerngruppe werden zusammen in einem Sammelgefäß als anonyme Sammelprobe (sog.„Pool“) noch am selben Tag zur Auswertung in ein Labor geschickt. Zusätzlich wird auch eine Einzelprobe Ihres Kindes gemacht und gemeinsam an das Labor geschickt. Die PCR-Test-Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Eine Ansteckung wird rechtzeitig erkannt.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Alle Kinder sind gesund. In diesem Fall informieren wir Sie nicht. Der Unterricht wird in der bekannten Form fortgesetzt.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte ein Test positiv sein, werden Sie vom Labor per SMS informiert.

Dazu ist es wichtig, dass wir Ihre aktuelle Handynummer haben und Sie erreichbar sind.

Das Labor wertet direkt die Einzelproben aus und informiert Sie per SMS über das Einzelergebnis Ihres Kindes. 

(Eine Anleitung zum Öffnen der Datei finden Sie auf unserer Startseite der Homepage)

 

 

Sollte Ihr Kind am Testtag gefehlt haben, wird es am Folgetag mit einem Schnelltest (Nasenabstrich) getestet. 

 

 





·         Die Schülerinnen und Schüler können im Schulgebäude freiwillig eine medizinische Maske tragen.

 

 


Wenn ihr Kind folgende Symptome hat, sollte es nicht zur Schule kommen:

  •  Fieber
  •  Husten
  • Kein Geruchs- oder Geschmacksinn

Wenn ihr Kind Schupfen hat, behalten Sie es 24 Stunden zu Hause.

Wenn keine weiteren Symptome dazu kommen, darf die Schülerin oder der Schüler  wieder in die Schule kommen.


Diese Regeln gelten weiterhin:

  • Abstand halten
  • Umarmungen/ körperlichen Berührungen vermeiden
  • Husten und Niesen in die Armbeuge, nicht in die Hand
  • Regelmäßig Hände waschen: 30 Sekunden mit Seife